Inselromantik und Homeoffice auf Neuwerk

Feuerwehr im Wattenmeer

C. Herzog mit Wehrführer S. Griebel der FF Neuwerk

Neuwerk – 20.06.2021

Sofern man an die verträumte Nordseeinsel Neuwerk denkt, kommen meistens Gedanken wie das Wattenmeer, Ferien, Ruhe und die endlose Weite der Nordsee in den Sinn. Dass man dort auch Feuerwehr lebt, dies ist den meisten gar nicht bewusst.   

Seit diesem Frühjahr wird die FF Neuwerk durch Kameradinnen und Kameraden vom Festland unterstützt. Besonderheit auf der zu Hamburg gehörenden Insel ist, dass die Freiwillige Feuerwehr als einzige einen Rettungswagen besetzt. Letzte Woche war aus unserer FF Bergedorf Christopher Herzog zusammen mit Jochen Thorns von der Feuerwehr Filderstadt das erste Mal für eine Woche zur Einsatzunterstützung auf der Hamburger Nordseeinsel in der Helgoländer Bucht.

Neben Homeoffice war Sommer, Sonne und Sonnenschein das Motto der Woche. Die sieben Tage verliefen glücklicherweise ruhig und fast komplett einsatzfrei. Eine halbe Stunde bevor die nachfolgende Einsatzablösung mit der Fähre eingetroffen ist, gab es dann doch noch einen First-Responder-Einsatz. Ein Wattwagenfahrer erlitt einen Krampfanfall. Zufällig konnte ein auf der Insel befindender Arzt bei der medizinischen Erstversorgung unterstützen, bevor der Patient dann mit dem Rettungshubschrauber Christoph 26 aufs Festland geflogen wurde.

Weitere Berichte über die Einsatzunterstützung findet ihr z.B. hier: „Wir fahren auf der Insel nicht mit Blaulicht und mit Martinshorn“ – Freiwillige Feuerwehr Hamburg (feuerwehr-hamburg.de) 

 

Impressionen von Neuwerk

Die Freiwillige Feuerwehr Bergedorf ist eine von 86 freiwilligen Wehren der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Wehr ist rechtlich der Behörde für Inneres und Sport unterstellt. Diese Internetseite wird durch den Förderverein der FF Bergedorf betrieben und dient als Informationsquelle rund um die ehrenamtliche Tätigkeit in der Feuerwehr im Stadtteil Bergedorf. Die Mitglieder der Einsatzabteilung sind zu 100% ehrenamtlich tätig und für den Hamburger Bürger im Einsatz.

 

Menü schließen