CBRN-Zug Hamburg-Süd 1

Hamburger Feuerwehren arbeiten zusammen

Neuer CBRN-Zug Hamburg-Süd 1

Bergedorf 08.10.2022 – Die Freiwillige Feuerwehr hat fünf neue CBRN-Züge gebildet, die bei Gefahrstoffunfällen den Umweltzug der Berufsfeuerwehr ergänzen und eine bessere Kooperation der Sonderkomponenten bewirken soll. Gemeint ist damit, dass die Vernetzung von verschiedenen Feuerwehren mit ihren Sonderkomponenten unterstützt werden und man als Team gemeinsame Einsätze erfolgreich abschließt.

Im Gefahrstoffeinsatz werden in unserem Fall die FF Bergedorf mit dem Spüren und Messen CBRN-Erkunder und die auf Dekontamination spezialisierte FF Pöseldorf gemeinsam zum Einsatzort alarmiert. Zusammen bilden die beteiligten Feuerwehrleute und die dazugehörigen Fahrzeuge den CBRN Zug Hamburg-Süd 1 und decken damit das Hamburger Innenstadtbereich ab.


Große Feuerwehrübung in Bergedorf

Natürlich muss das Zusammenspiel vorher geübt werden, damit jeder weiß, wie der andere arbeitet. Am 08.10.2022 haben sich die Einsatzabteilungen der FF Pöseldorf und FF Bergedorf sowie der Bereichsführer Eimsbüttel, Peter Kleffmann, zu einer großen, gemeinsamen Übung getroffen. Ziel der Übung war die wehrübergreifende Zusammenarbeit zu stärken.

Szenarioaufbau

Im Szenario sind gefährliche Chemikalien in einem Keller eines Betriebs ausgetreten. Eine Person galt als vermisst. Die Feuerwehrleute wussten nicht mit welchem Stoff sie es zutun hatten.

 

Feuerwehrleute der FF Bergedorf gehen unter CSA zur Probenentnahme vor.

Teilnehmer und Ausrüstung

Die FF Pöseldorf rückte mit ihrem Löschfahrzeug und einem Gerätewagen-Dekon-P (P=Personen) an. Dieser Gerätewagen ist ein besonderes Feuerwehrfahrzeug, das viel Material für die Dekontamination von Menschen an Bord hat. Das Löschfahrzeug bringt die benötigte „Manpower“ an die Einsatzstelle. Dazu kam die FF Bergedorf mit einem Löschfahrzeug und dem CBRN-Erkunder.

Dort haben wir ganz spezielle Gerätschaften für das Messen, verschiedene Möglichkeiten für Probenentnahmen sowie Chemikalienschutzanzüge (CSA).

Mit insgesamt 3 Trupps unter CSA erkundeten die Feuerwehrleute das betreffende Gebäude, retteten eine Person, sammelten Proben und bestimmten die gefährliche Chemikalie am Einsatzort.

 

Feuerwehrleute der FF Pöseldorf bauen gerade die Dekontaminationsstrecke auf.

Dekontamination

Die Dekontamination der Person und der eingesetzten Feuerwehrleute sowie das sichere Auskleiden der Spezialausrüstung ist nach so einem Einsatz essentiell. Niemand möchte gefährliche Chemikalien einatmen oder auf der Haut tragen. Deshalb ist die Dekon-Wehr Pöseldorf mit verschiedenen Techniken geschult, sodass solche Einsätze möglichst sicher ablaufen können. Sie bauten eine Dekontaminationsstrecke auf, die jeder durchlaufen muss, der im Gefahrenbereich war.

Den Übungsleitern war dabei insbesondere von Bedeutung, dass alle Arbeitsabläufe für die Beteiligten möglichst real waren und man die Abläufe der jeweils anderen Feuerwehr kennenlernt, sodass wir im Realeinsatz wissen, wie wir erfolgreich zusammenarbeiten können.

Wir bedanken uns bei der FF Pöseldorf, dass sie mit einer großen Anzahl von Einsatzkräften bei der Übung teilnahm und freuen uns auf ein Wiedersehen!

Logo_FF_Bergedorf

Die Freiwillige Feuerwehr Bergedorf ist eine von 86 freiwilligen Wehren der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Wehr ist rechtlich der Behörde für Inneres und Sport unterstellt. Diese Internetseite wird durch den Förderverein der FF Bergedorf betrieben und dient als Informationsquelle rund um die ehrenamtliche Tätigkeit in der Feuerwehr im Stadtteil Bergedorf. Die Mitglieder der Einsatzabteilung sind zu 100% ehrenamtlich tätig und für den Hamburger Bürger im Einsatz.